TALK: Gone Girls

TALK: Gone Girls – die neuen Heldinnen im Liebesroman.

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft: die Autorinnen Beate Maly, Lucinde Hutzenlaub und Lena Kiefer lassen ihre Geschichten in verschiedenen Zeiten und völlig unterschiedlichen Settings spielen. Und dennoch haben ihre Heldinnen eines gemeinsam: sie sind unangepasst, sie widersprechen, sie rebellieren. In »Pasta d’Amore« muss sich Aurelia gegen ihre sizilianische Urgroßmutter behaupten, die sie unbedingt verheiraten will, »Ophelia Scale« schließt sich in einer zukünftigen dystopischen Welt einer Rebellengruppe an und »Lottes Träume« porträtiert u.a. Mizzi Langer-Kauba, die als einzige weibliche Teilnehmerin des ersten Skirennens Anfang des 20. Jahrhunderts Geschichte schrieb. Alle Protagonistinnen brechen mit den Konventionen und sind – anders als viele literarische Vorgängerinnen – nicht vom Wohlwollen oder von der Liebe eines Mannes abhängig.

Die Autorinnen diskutieren, wie sie ihre weiblichen Heldinnen erschaffen, wie viel von ihnen selbst in den Figuren steckt und welchen Einfluss aktuelle Diskussionen rund um #metoo und die Rolle der Frau in der Gesellschaft auf das Schreiben moderner Liebesromane haben.


Autorinnen:
Lucinde Hutzenlaub, Lena Kiefer, Beate Maly

Moderation:
Diana Neiczer (Lektorat Blanvalet) und Anna Mezger (Lektorat Penguin)

Wann?
Sonntag, 10:00 – 11:00 Uhr

Wo?
Kleine Bühne