Shopaholic oder Loveaholic?
Die Königin der romantischen Komödie Sophie Kinsella spricht über Sehnsüchte und Geheimnisse

Berühmt wurde Sophie Kinsella durch ihre »Shopaholic«-Serie um die liebenswert-chaotische Schnäppchenjägerin Becky Bloomwood, die ein Millionenpublikum begeisterte, und die mit Isla Fisher in der Hauptrolle verfilmt wurde. Auch mit ihren anderen romantischen Komödien, in denen sie humorvoll und intelligent das (Liebes-)leben ihrer Protagonistinnen unter die Lupe nimmt, eroberte die englische Bestsellerautorin die Herzen ihrer Leserinnen.

Es macht unheimlich viel Spaß Sophie Kinsellas Charakteren dabei zuzuschauen wie sie von einem Fettnäpfchen ins Nächste stolpern, um ihrem Leben zu neuem Schwung zu verhelfen. »Mir gefällt die Vorstellung, dass ich eine andere Welt erschaffe, eine, in der es etwas romantischer zugeht als in unserer«, so die Autorin. »Auch dort gibt es Bösewichte, aber die sind nicht allzu böse, und am Ende klärt sich immer alles auf.«

Ihr neuer Roman »Muss es denn gleich für immer sein?«, den sie auf der diesjährigen lit.Love vorstellt, sprüht in klassischer Kinsella-Manier vor Charme, Witz und Lebenslust.
Im großen Talk verrät Sophie Kinsella, wie sie zum Schreiben kam, woher sie ihre Ideen für neue Romane und Settings nimmt, wie sie ihre Figuren konstruiert und wie sie ihre große Familie und ihr aufregendes Leben als Autorin unter einen Hut packt.


Moderation:
Anouk Schollähn

Wann?
Samstag, 11:00 – 12:00 Uhr

Wo?
Große Bühne